Aktuell bis 2020


Inhalte der Rubrik „Aktuell“ aus den „alten“ WEB Seiten vor Oktober 2021.

Einige Bilder mussten entfernt werden, um Copyright-Verletzungen zu vermeiden.


2020


29. November 2020 Aktuell Nr. 67

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Unsere Vizepräsidentin,
Frau Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz,
erhielt  am 129. Geburtstag der Hl. Edith Stein
in Breslau den

Edith-Stein-Preis

für ihre herausragenden Verdienste um das Werk und Erbe der Patronin Europas.

Herzlichen Glückwunsch!

 

29. September 2020 Aktuell Nr. 66  
GvlF_01 Annette_01
GvlF_02 Annette_02

Brücken, Brüche, Gründe und Abgründe:
Gertrud von le Fort und
Annette von Droste-Hülshoff

Offene Tagung:
18. – 20. Juni 2021 in Münster

Für die Offene Tagung im Juni 2021 liegt nun das aktuelle Programm vor!

 

19. September 2020 Aktuell Nr. 65  
Franz-Hitze-Haus Unsere Hoffnung auf eine Entspannung der „Corona-Situation“ hat sich leider nicht erfüllt. Angesichts der täglich gemeldeten Zahlen, sehen wir uns genötigt, die für den 16.-18. Oktober geplante Tagung zu verschieben.

In Absprache mit dem Franz-Hitze-Haus ist es möglich, unsere Tagung vom 18.-20. Juni 2021 in Münster abzuhalten.
Bitte reservieren Sie sich schon jetzt den Termin in der Erwartung, dass die Pandemie bis dahin gebändigt ist.

Über unsere Homepage halten Sie bitte die Verbindung mit der Gertrud von le Fort-Gesellschaft.
Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen durch unsere Notizen informieren.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Dr. Elisabeth Münzebrock
Präsidentin der Gertrud von le Fort- Gesellschaft

 

20. August 2020 Aktuell Nr. 64
GvlF_01 Annette_01
GvlF_02 Annette_02

Brücken, Brüche, Gründe und Abgründe:
Gertrud von le Fort und
Annette von Droste-Hülshoff

Offene Tagung:
16. – 18. Oktober 2020 in Münster

In der Hoffnung, dass sich bis Oktober 2020 die Corona-Situation  wesentlich entspannt
haben wir uns entschlossen, die seit langem  vorbereitete Tagung der Gertrud von le Fort- Gesellschaft vom  16. – 18. Oktober 2020 in Münster zu veranstalten.
Alle Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

 

10. April 2020 Aktuell Nr. 63
63_Kirchblueten

Dies ist ein denkwürdiges Osterfest im Jahr 2020 mit vielen Einschränkungen und Gefährdungen!
Trotz weltweiter Betroffenheit gibt es die Chance zur Besinnung und zum Neubeginn.
Aus der Kraft der Auferstehung Jesu Christi wünschen wir allen eine segensreiche Zeit.

                     Elisabeth Münzebrock

In den Tagen der strengen Gebote, daheim zu bleiben zur Vermeidung von Ansteckung durch das tückische Coronavirus, haben Sie vielleicht wieder die Dichtungen von Gertrud von le Fort entdeckt, in Ruhe gelesen und neue Zugänge gefunden.
Lassen wir die Dichterin an dieser Stelle selber zu Wort kommen mit einigen Abschnitten  aus der Stimme des Dichters“ …


2019


16. September 2019 Aktuell Nr. 62

Wir empfehlen:

Heiligenkreuz

Erzählen zwischen Geschichte und Heilsgeschichte
Offene Tagung vom 11.- 12. Oktober 2019
im Kaisersaal von Stift Heiligenkreuz (bei Wien);
Vorträge und Gespräche zu
Gertrud von le Fort
C.S. Lewis
Werner Bergengruen
Ruth Schaumann 

Veranstalter: Europäisches Institut für Philosophie und Religion (EUPHRat) und
Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz.

Organisation und Konzept: Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und Dr. Gudrun Trausmuth

Programm und Anmeldung:
https://www.stift-heiligenkreuz.org/wp-content/uploads/2019/07/2019.10  .11_Literaturtagung_Programm.pdf

 

18. Februar 2019 Aktuell Nr. 61 
Prof_Wuermeling Herr Professor Hans-Bernhard
Wuermeling, der Ehemann unserer Vizepräsidentin, Frau Prof. Gerl-Falkovitz, ist kurz vor seinem 92. Geburtstag in Erlangen verstorben.
Die Präsidentin der Gertrud von
le Fort-Gesellschaft ehrt ihn mit folgendem Nachruf ….

2018


20. Dezember 2018 Aktuell Nr. 60
GvlF_01 Auf der Suche nach der Wahrheit

Gertrud von le Fort und Edith Stein

Einladung zur Offenen Tagung
vom 03. – 05. Mai 2019
in München

GvlF_03 Sehr geehrte Freunde guter Literatur!
Weiterlesen …

 

11. Dezember 2018 Aktuell Nr. 59
59_GvLF_1951

Vom 19. bis 21.Oktober 2018 hatte die Gertrud von le Fort- Gesellschaft zur „Offenen Tagung nach Paderborn“ geladen. Ein Teil der Aussage Le Forts von 1931 „Ich bin in jener Stunde wieder wie einst als Kind durch alle Stockwerke des Seins gesunken bis auf den Grund der Dinge, welcher ein ewiger Grund ist, weil er ein göttlicher ist,“ gab uns das Titelstichwort und ließ uns der „Verortung des Daseins“ bei Gertrud von le Fort nachspüren.

Lesen Sie bitte ein Résumé unserer sehr gut besuchten Tagung durch Klicken auf das Bild.

 

24. November 2018 Aktuell Nr. 58
58_Heidelberg Ein Nachmittag zu Gertrud von le Fort
Ein „güldener“ Spätherbst zauberte wahre Lichtorgien über Heidelbergs Altstadt, während wir – etwa 40 Gertrud von le Fort-Interessierte – gebannt dem „multimedialen Vortrag“ des Münsteraner Literaturprofessors Hans-Rüdiger Schwab lauschten.
Weiterlesen …

 

15. November 2018 Aktuell Nr. 57
57_Frau_Prof_Hanna-Barbara-Gerl-Falkovitz

Unsere Vizepräsidentin,
Frau Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz,
erhielt am 09. November 2018 im „Teatro Remondini“
von  Bassano del Grappa (Nähe Venedig) den

„PREMIO INTERNAZIONALE CULTURA CATTOLICA“

Herzlichen Glückwunsch!

 

1. November 2018 Aktuell Nr. 56 
56_Heidelberger_Schloss Heidelberg,  der Glaube und die deutsche Katastrophe
Ein multimedialer Nachmittag für Gertrud von le Fort anlässlich der Neuausgabe ihres Romans „Der Kranz der Engel“,
gestaltet von Prof Dr. Hans-Rüdiger Schwab, am:
18. November 2018

 

23. September 2018 Aktuell Nr. 55
52_Haus Immaculata_02 Herzliche Einladung zur
Offenen Tagung
der Gertrud von le Fort-Gesellschaft
im Bildungshaus Maria Immaculata Paderborn
vom 19. – 21. Oktober 2018
„…durch alle Stockwerke des Seins…“
Zu Gertrud von le Forts
Verortung des Daseins

 => Das Programm

Zu dem unter „Aktuell 52“ vom 18. Juni 2018 veröffentlichten Programm hat sich eine kleine Änderung ergeben.
Die Anmeldung erbitten wir direkt brieflich oder per e-mail an die Gertrud von le Fort- Gesellschaft,
Dr. Elisabeth Münzebrock, Preziosastraße 13, D 81927 München.
Tagesgäste – auch ohne Anmeldung – sind herzlich willkommen!

 

  23. September 2018 Aktuell Nr. 54
54_Der Kranz der Engel

Der Kranz der Engel

Roman von Gertrud von le Fort
2018 neue Ausgabe
Einführung: Hans-Rüdiger Schwab

Weiterlesen …

 

23. September 2018 Aktuell Nr. 53 

53_Der römische Brunnen

Der römische Brunnen

Roman von Gertrud von le Fort
2018 neue Ausgabe
mit Einführung
von Gudrun Trausmuth

Weiterlesen …

 

18. Juni 2018 Aktuell Nr. 52
52_Haus Immaculata_02 Offene Tagung
der Gertrud von le Fort-Gesellschaft

im Bildungshaus Maria Immaculata Paderborn
vom 19. – 21. Oktober 2018
„…durch alle Stockwerke des Seins…“
Zu Gertrud von le Forts
Verortung des Daseins

 => Das Programm

 

14. Februar 2018 Aktuell Nr. 51
Uraufführung Die Uraufführung der Oper „Dialogues des Carmélites fand am  26. Januar 1957 in der Mailänder Scala in Anwesenheit des Komponisten Francis Poulenc statt. Auf seinen Wunsch hin übernahm Virginia Zeani die Rolle der Blanche. Am 21. Oktober 2017 konnte die berühmte Sängerin die Vollendung ihres 92. Lebensjahres feiern.
Heute, nach mehr als 60 Jahren, gehören die „Dialogues des Carmélites“ zu den meistgespielten Opern deutscher und internationaler Musiktheater.

Weiterlesen …


2017


22. Dezember 2017 Aktuell Nr. 50 
50_Krippe Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern der
Gertrud von le Fort-Gesellschaft
wünschen wir von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gesundes, glückliches neues Jahr!
Ihre
UnterschriftEM

(Dr. Elisabeth Münzebrock
Präsidentin der Gertrud von le Fort-Gesellschaft)

 

16. Dezember 2017 Aktuell Nr. 49
49_Maria_Schuetz_und_EM „ Im Spiegel der Schöpfung “
Gertrud von le Fort und Werner Bergengruen
zum achtsamen Umgang mit der Welt – lautete das Thema der Offenen Tagung vom
29. September – 01. Oktober 2017 im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg.
Die Mitwirkung von Maria Schütze, der jüngsten Tochter von Werner Bergengruen und ihrem Sohn Lorenz Schütze waren eine große Bereicherung für die Gespräche.

Wir danken Herrn Dr. Alexander Riebel von der TAGESPOST für die Abdruckerlaubnis und
 Frau Annalia Machuy für die Berichterstattung und Würdigung:
=> Sprache an der Grenze des Sagbaren

 

27. September 2017 Aktuell Nr. 48
Forum_Nr_5 Auf den Seiten „Literatur/Forum“ und
„Die Gesellschaft/Forum“ steht FORUM 5 zur Verfügung.
Die Broschüre enthält den Bericht über die Offene Tagung vom 30.9. – 2.10.2016 in Stuttgart mit dem Schwerpunktthema:
Gertrud von le Forts „unwiderstehliche Neigung, sich der Verfemten und tragisch Gescheiterten anzunehmen“.
Rückmeldungen bitte an die E-Mail Adresse:
info@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de

 

07. Juli 2017 Aktuell Nr. 47 
Würzburg-Himmelspforten Offene Tagung
der Gertrud von le Fort-Gesellschaft

im Exerzitienhaus Himmelspforten, Würzburg
vom 29. September – 01. Oktober 2017
„Im Spiegel der Schöpfung“
Gertrud von le Fort und Werner Bergengruen
zum achtsamen Umgang mit der Welt
Das => aktualisierte Programm
Die => Postkarte zur Anmeldung

 

29. Mai 2017 Aktuell Nr. 46
literarischer Stein Einen „Literarischen Stein“ zu Ehren von Gertrud von le Fort enthüllten am 15. Mai 2017 die Berliner Architekten Constanze Altemüller und Elmar Torinus im Rahmen des von ihnen initiierten Projektes „Kunst im Raum von Ludwigslust“.
Gertrud von le Fort lebte von 1896 bis 1915 in Ludwigslust, Jahre entscheidender Prägung für ihr dichterisches Schaffen. Der Text auf dem Stein wurde der ihrer eng mit dem Ludwigsluster verbundenen Umfeld 1961 veröffentlichten Erzählung „Das fremde Kind“ entnommen.

Ludwigsluster Tageblatt – Literarische Steine enthüllt
DAS FREMDE KIND Nachwort 2015

 

30. April 2017 Aktuell Nr. 45 
Würzburg-Himmelspforten Herzliche Einladung zur Offenen Tagung
im Exerzitienhaus Himmelspforten, Würzburg
vom 29. September – 01. Oktober 2017
„Im Spiegel der Schöpfung“
Gertrud von le Fort und Werner Bergengruen
zum achtsamen Umgang mit der Welt

Das => aktuelle Programm
Die => Postkarte zur Anmeldung

 

03. März 2017 Aktuell Nr. 44 
die Frau des Pilatus02 Herzliche Einladung zur musikalisch-umrahmten Lesung
Die Frau des Pilatus
Novelle von Gertrud von le Fort
Sonntag, den 19. März 2017, 18.30 Uhr
Ev. Gemeindezentrum, Buchauerstr. 14,
89079 Ulm-Wiblingen
Im Anhang die Einladung zur Lesung …

2016


08. Dezember 2016 Aktuell Nr. 43
le fort Die deutsche Dichterin Gertrud von le Fort wurde am 11. Oktober 1876 in Minden in Westfalen geboren.
Ihr weitgefasstes literarisches Werk gewinnt gegenwärtig neues Interesse.
Die Zeitschrift »theo« veröffentlichte  in der Ausgabe 4/2016 einen Artikel von Markus Weckesser mit der Frage:
»Die Letzte ihrer Art?« …

 

2. Oktober 2016 Aktuell Nr. 42
42_Bericht Tagung in St 2016  Im „Jahr der Barmherzigkeit“
stand die göttliche Barmherzigkeit in den Werken der christlichen Schriftstellerin Gertrud von le Fort (1876-1971) im Fokus der Jahrestagung der Gertrud von le Fort-Gesellschaft in der katholischen Akademie Stuttgart-Hohenheim.
Programm siehe Aktuell Nr. 39
Sebastian Krockenberger berichtet …

 

24. September 2016 Aktuell Nr. 41
Stuttgart-Hohenheim_Erinnerung „Letzter Aufruf zur “Anmeldung” zur Offenen Tagung im Tagungshaus Stuttgart-Hohenheim vom
30. September – 2. Oktober 2016.
Ein besonderer Hinweis gilt der „Dichterlesung” (im Rahmen der Offenen Tagung) mit den beiden Künstlerinnen Frau Antonie Schneider und der japanischen Meisterpianistin Shihono Higa, am Samstag, 1. 10. um 19 h im Großen Saal des Tagungshauses Stuttgart-Hohenheim.
Im Anhang die Einladung zur Dichterlesung …

 

1. Juli 2016 Aktuell Nr. 40
FORUM_Nr_4_b Auf den Seiten „Literatur/Forum“ und
„Die Gesellschaft/Forum“ steht FORUM 4 zur Verfügung.
Die 34-seitige Broschüre enthält den Bericht über die Offene Tagung vom 9. – 11. Oktober 2015 in Fürstenried mit dem Schwerpunktthema:
Das Licht der Wahrheit suchen – zur Tiefe des Glaubens finden
Rückmeldungen bitte an die E-Mail Adresse:
info@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de

 

10. Juni 2016 Aktuell Nr. 39
Stuttgart-Hohenheim Herzliche Einladung zur Offenen Tagung im Tagungshaus Stuttgart-Hohenheim vom 30. September – 2. Oktober 2016.

Analysen zu Gertrud von le Forts „unwiderstehlicher Neigung“, sich der Verfemten und tragisch Gescheiterten anzunehmen.

Das => aktuelle Programm

 

7. Juni 2016 Aktuell Nr. 38
renate-krueger Am Freitag, 27. Mai 2016, starb plötzlich, aber von ihrer Lebenshaltung her nicht unerwartet, unsere liebe Dr. Renate Krüger. Zunehmende Beschwerden hatten sie seit Jahren an der Teilnahme unserer Jahresversammlungen gehindert. Dennoch begleitete sie durch viele Anregungen und Artikel den Fortgang der Gertrud von le Fort-Gesellschaft und hat sich bei der Konzeption und ersten Gestaltung unserer Homepage große Verdienste erworben. Zuletzt schrieb sie die sehr kenntnisreichen Einführungen zu den Neuausgaben der Erzählung „Das fremde Kind“ und der Erinnerungen Hälfte des Lebens“. Im Rahmen unserer Broschüren veröffentlichten wir ihre Betrachtungen zu den „Hymnen an die Kirche“ und ein „Lebensbild“ der Dichterin.
Nachruf der Präsidentin …

 

26. April 2016 Aktuell Nr. 37
Kloster Brandenburg-Iller

In der Reihe „Gottsucher-Sonntag“ im Tagungshaus Kloster Brandenburg / Iller spricht unser Mitglied
Frau Oberstudienrätin a. D. Elisabeth Grüninger
am Sonntag, 8. Mai 2016 um 11 Uhr
zum Thema
„Gertrud von le Fort: Dichterin der Barmherzigkeit“

Suche in Google Maps: “Kloster Brandenburg / Iller e. V.”
Adresse: Am Schloßberg 3, 89165 Dietenheim
Telefon: 07347 9550
Website: http://www.kloster-brandenburg.de/

 

17. März 2016 Aktuell Nr. 36
Blume

Gertrud von le Fort
Hymnus „Passion“

In einer Veranstaltung der Ackermann-Gemeinde am
 5. März 2016 in Schwäbisch-Gmünd sprach Frau Elisabeth Prégardier über:
„Verlorene“ Heimat –  Zusammenhang mit Leben und Werk von Gertrud von le Fort“.

 

6. Januar 2016 Aktuell Nr. 35
St.Anna_02

Sprachbilder als ”Spiegel“ der ”Brüchigkeit des Daseins” im Werk Gertrud von le Forts

Dr. Elisabeth Münzebrock
11. Januar 2016, 19.30 Uhr
Im Rahmen des Münchner Bildungswerks
mit dem Franziskanerkloster St. Anna

Katholische Pfarrei St. Anna, St. Anna-Str. 19
80538 München. Eintritt frei, Unkostenbeitrag erbeten


2015


23. Dezember 2015 Aktuell Nr. 34
   
Die Tore stehen offen!
Am 8. Dezember 2015 öffnete Papst Franziskus die Heilige Pforte am St. Petersdom und das Jahr der Barmherzigkeit nahm seinen Anfang.
Es währt  bis zum 20. November 2016, doch sein Anliegen geht weit darüber hinaus. Der Glaube an die göttliche Barmherzigkeit ist die Mitte von le Forts Dichtung.
Die Begleitung dieses Heiligen Jahres der Barmherzigkeit mit der Neuentdeckung ihrer Werke birgt viele neue Chancen.
Lasst sie uns nutzen!
Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern
der Gertrud von le Fort-Gesellschaft
wünschen wir von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest
und ein gesundes, glückliches neues Jahr!

Dr. Elisabeth Münzebrock
Präsidentin der Gertrud von le Fort-Gesellschaft

 

22. November 2015 Aktuell Nr. 33 

Unsere allseits geschätzte und verehrte Vizepräsidentin,
Frau Prof. Dr. Dr. h. c. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz,
feiert am 23.11.2015 die Vollendung ihres 70. Lebensjahres.
Der Gertrud-von-le-Fort-Gesellschaft gereicht es zur hohen Ehre,
eine weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannte
Gegenwartsphilosophin in ihren Reihen zu wissen.
Wir wünschen von Herzen Gottes Segen und „ad multos annos“!

Dr. Elisabeth Münzebrock,
Präsidentin der Gertrud von le Fort-Gesellschaft

 

  05. November 2015 Aktuell Nr. 32 
Spuren großer Frauen
Eine Tagung der Gertrud von le Fort Gesellschaft e.V.
betrachtete drei exemplarische Fälle von Konversion:
Teresa von Ávila – Edith Stein – Gertrud von le Fort.
Von Maria Eisenreich …

 

24. September 2015 Aktuell Nr. 31 
Offene Tagung vom 9.-11. Oktober 2015
im Exerzitienhaus Fürstenried, München.
Teresa von Ávila – Edith Stein – Gertrud von le Fort
Programm: Siehe Aktuell Nr. 29.
Wir freuen uns über die steigende Zahl der Anmeldungen. Da wir nur über eine begrenzte Zahl von Zimmern für die Übernachtung verfügen, bitten wir dringend um rasche Anmeldung.
Auch von Tagungsteilnehmern, die keine Übernachtung benötigen, sind wir dankbar für eine Anmeldung über info@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de.

 

14. September 2015 Aktuell Nr. 30

Gertrud von le Fort

hatte zur Neugründung des Bayerischen Roten Kreuzes am 27. Juli 1945 einen Aufruf zum Glauben an die Barmherzigkeit in den Hilfeleistungen anlässlich der schrecklichen Folgen des 2. Weltkrieges verfasst.

Heute, im Jahr 2015, haben – unter umgekehrten Vorzeichen! – ihre Worte eine neue Aktualität angesichts der täglich in München eintreffenden vielen Tausend Asylsuchenden aus den von Krieg und Not verwüsteten Ländern.

 

29. August 2015 Aktuell Nr. 29 

Herzliche Einladung zur Offenen Tagung im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried vom 9.-11. Oktober 2015.

“Ich habe kein Gottesbild mehr -”

  Das Licht der Wahrheit suchen –

  Zur Tiefe des Glaubens finden.

Teresa von Avila – Edith Stein – Gertrud von le Fort

Das => aktuelle Programm und ein => Plakat für den Aushang.

 

24. August 2015 Aktuell Nr. 28 

Gertrud von le Fort (1876-1971) verbrachte mehr als die Hälfte ihres Lebens in Bayern.

Dort entstanden ihre wichtigsten Werke, dort erhielt sie die höchsten Auszeichnungen.

2016 jähren sich einige wichtige => Ereignisse.

 

28. Mai 2015 Aktuell Nr. 27
Gertrud von le Fort verbrachte von 1888-1897 ihre Jugendjahre in Hildesheim.
Dr. Thomas Scharf-Wrede, Leiter des Bistumsarchivs, spricht am 16. Juni 2015 um 19.30 Uhr über Gertrud von le Fort in Hildesheim. Skizzen zu Leben und Werk.
Ort der Veranstaltung “ameis Buchecke”, Andreaspassage,
31134 Hildesheim.

 

  26. Mai 2015 Aktuell Nr. 26
Die Symbolik in dem Roman “Die Magdeburgische Hochzeit” von Gertrud von le Fort gehört an wichtiger Stelle zum Verständnis des Werkes und der Sprachkraft der Dichterin.
Der niederländische Literaturwissenschaftler und Pädagoge, Jan van der Ligt, veröffentlichte 1958 in Utrecht seine Dissertation zu diesem Thema und erhielt dazu die hohe Anerkennung der Autorin.
=> Gertrud von le Forts Brief an Herrn van der Ligt …
Die 24-seitige Broschüre ist eingestellt unter dem Register
“Die Gesellschaft/FORUM”.
Sie kann bestellt werden unter: info@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de

 

20. Mai 2015 Aktuell Nr. 25 
FORUM 3 im Netz
Die 24-seitige Broschüre steht unter dem Register “Die Gesellschaft/
FORUM” zur Verfügung. Sie enthält den Bericht über die Offene Tagung vom 10. – 12. Oktober 2014 in Magdeburg sowie wenig zugängliche Informationen über die Entstehung des Romans “Die Magdeburgische Hochzeit” von Gertrud von le Fort.  => Hinweise zum Roman …
Für das sechsteilige von Michael Bard initiierte Hörbuch ist FORUM 3 eine wertvolle Ergänzung.
Bestellungen der Broschüre FORUM 3 unter:
info@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de

 

17. Mai 2015 Aktuell Nr. 24 
Die Lesung aus dem Roman von Gertrud von le Fort “Die Magdeburgische  Hochzeit” fand am Abend des 9. Mai 2015 im Dom ein aufmerksames  Publikum. Zahlreiche Schauspieler und Sprecher, die dem sechsteiligen  Hörbuch (siehe Aktuell 20 und 22) ihre Stimme gegeben hatten, gaben mit dramaturgischen Elementen an einem authentischen Ort eine  eindrucksvolle Einführung. Im ersten und letzten Kapitel des Werkes war  der Dom der Schauplatz der Ereignisse.
Die Lesung wird am 5. Juni um 21 Uhr wiederholt.

 

16. Mai 2015 Aktuell Nr. 23 
Gertrud-von-le-Fort-Gesellschaft
Offene Veranstaltung vom 9. – 11. Oktober 2015
im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried bei München.

”Ich hab kein Gottesbild mehr -”
 
Das Licht der Wahrheit suchen –

  zur Tiefe des Glaubens finden

(Siehe auch unter “Die Gesellschaft/Veranstaltungen”.)

 

 26. April 2015 Aktuell Nr. 22

Voranzeige (Trailer) zur Darbietung des Hörbuches
Die Magdeburgische Hochzeit von Gertrud von le Fort
am 9. Mai 2015 um 21 Uhr im Magdeburger Dom.

 

19. April 2015 Aktuell Nr. 21 
Zum 70. Jahrestag der Befreiung des Frauen-KZ Ravensbrück am 30. April 1945 sollte daran erinnert werden, dass auch die Nichte von Gertrud von le Fort in Ravensbrück inhaftiert war.
Der Bericht Eilith von le Forts ist noch unveröffentlicht. In dem Vortrag der Dichterin von 1947 “Unser Weg durch die Nacht” klingt ihre Kenntnis von den Leiden der Frauen in  Ravensbrück deutlich an.

 

 12. April 2015 Aktuell Nr. 20
Magdeburg
Am 9. Mai 2015 wird um 21 Uhr im Dom zu Magdeburg das Hörbuch
“Die Magdeburgische Hochzeit” nach dem Roman von Gertrud-von-le-Fort vorgestellt.
Es lesen die mit Magdeburg in besonderer Weise verbundenen  Schauspielerinnen und Schauspieler, die dem sechsteiligen Hörbuch ihre  Stimme gegeben haben.

 

  5. März 2015 Aktuell Nr. 19 
Wuppertal
Beim diesjährigen Ökumenischen Gesprächsabend auf dem Lichtenplatz werden vorgestellt Leben und Werk der christlichen Schriftstellerin
Gertrud von le Fort (1876-1971).

 

16. Februar 2015 Aktuell Nr. 18 
Magdeburg für Weltoffenheit und Toleranz in der Gegendemonstration
No Magida am Abend des 16. Februar2015.

Michael Bard zitiert Texte aus der „Magdeburgischen Hochzeit“ von Gertrud von le Fort

 

16. Februar 2015 Aktuell Nr. 17
„Woran ich glaube“ ist das Leitwort eines Besinnungstages am  28. Februar 2015 in der katholischen Gemeinde St. Agnes in Magdeburg-Neustadt aus den Impulsen der drei Werke von Gertrud von le Fort:
Die Magdeburgische Hochzeit (1938)
Die Abberufung der Jungfrau von Barby (1940)
Der Dom (1968)

 

  1. Februar 2015 Aktuell Nr. 16 
Die Oper „Dialogues des Carmélites“ von Francis Poulenc (1899-1963)(gehört zu den meistgespielten Opern internationaler Bühnen.
Allein in Deutschland und Österreich sind von Oktober 2014 bis Juni 2015 insgesamt 29 Aufführungen zu verzeichnen.

 

15. Januar 2015 Aktuell Nr. 15
1975 im zum „Internationalen Jahr der Frau“ brachte die Deutsche Bundespost einen Briefmarkenblock zu vier bedeutenden deutschen Frauen heraus.
Die Gertrud von le Fort gewidmete Briefmarke wurde mit einer Stückzahl von mehr als 22 Millionen ausgegeben.

2014


  12. Dezember 2014 Aktuell Nr. 14 
Was viele nicht wissen, Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert hat Freude an der Musik und am Komponieren. Bei der Übergabe von wertvollen Kunstbildern am 12. Dezember 2014 an das Neue Gymnasium in Bochum setzte er sich ans Klavier und begleitete den Schulchor, so berichtete die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ). Zum Abschluss der Veranstaltung bot er zwei von ihm vertonte Hymnen von
Gertrud von le Fort.

 

17. November 2014 Aktuell Nr. 13 
Unser Mitglied Elisabeth Prégardier (Oberhausen) wurde am 9. November 2014 in Rottenburg in Anerkennung ihres ehrenamtlichen Engagements im Freundeskreis Mooshausen e.V. (Allgäu) von Bischof Dr. Gebhard Fürst mit der Martinusmedaille der Diözese Rottenburg-Stuttgart ausgezeichnet.

 

11. Oktober 2014 Aktuell Nr. 12
1931 erschien von Gertrud von le Fort die Novelle „Die Letzte am Schafott“. Zugrunde liegt das historische Ereignis in Paris vom 17. Juli 1794 der Hinrichtung von 16 Karmelitinnen von Compiègne durch die Guillotine.
Die Novelle erfuhr über einen Text von Georges Bernanos eine vielfache Umsetzung in Bühnenfassungen und 1957 in die Oper „Dialogues des Carmèlites“  von Francis Poulenc.
Gelesen wird die Novelle vom Schauspieler Peter Hahn auf 3 CDs mit einer Laufzeit von ca. 180 Min., Verlag Petra Kehl, Fulda.

 

25. September 2014 Aktuell Nr. 11 
Herzliche Einladung zur Lesung des Romans „Die Magdeburgische Hochzeit” von Gertrud von le Fort (1938) am Freitag, 10.10. 2014, im Magdeburger Dom.
Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen und der Katholischen Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt.

(Siehe auch unter “Die Gesellschaft/Veranstaltungen”.)

 

20. September 2014 Aktuell Nr. 10 
Das Programm der Offenen Tagung der Gertrud von le Fort Gesellschaft vom 10. bis 12. Oktober im Roncalli-Haus Magdeburg wurde aktualisiert und kann mit einem Klick auf das Bild abgerufen werden.

(Siehe auch unter “Die Gesellschaft/Veranstaltungen”.)

 

 17. September 2014 Aktuell Nr. 9 

Der 1938 erschienene Roman von Gertrud von le Fort „Magdeburgische Hochzeit”enthielt eine bedrückende Vorausschau der Verwüstungen, die mit dem Beginn des 2. Weltkrieges am 1. September 1939 ihren Anfang nahmen.

Der zugehörige Artikel von Frau Ida Maria Bauer steht auf der Seite
 “Literatur/Artikel” zur Verfügung.

 

 24. August 2014 Aktuell Nr. 8 

Ein Klick auf das Bild führt auf die Einladung zum Lesen und zum kostenfreien Download.

 

„Die Begebenheit um die Dichterin Gertrud von le Fort hat sich so nicht zugetragen, sondern ist eine Fiktion. Sie hätte sich aber so zutragen können …”.
So schreibt Renate Krüger in Ihrer kürzlich veröffentlichen Novelle „Die Magdeburgische Nacht”.

 

22. August 2014 Aktuell Nr. 7 

Gliederungshilfe
Die „Magdeburgische Hochzeit”, ein Roman von Gertrud von le Fort erschien 1938 im Insel Verlag Leipzig.

Dieser Titel bezieht sich auf die Jungfrau im Wappen der Stadt Magdeburg und symbolisiert die „Vermählung” der protestantisch gewordenen Stadt mit dem katholischen Kaiser.

 

  21. August 2014 Aktuell Nr. 6 
Das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) beherbergt mit 160 Kästen den wesentlichen Teil des Nachlasses der bedeutenden Dichterin Gertrud von le Fort.

 

  12. Juli 2014 Aktuell Nr. 5 

Gertrud von le Fort.  Aufbruch aus Mecklenburg –

Schweriner Schriftstellerin Renate Krüger

präsentiert digital.

 

 Quelle: EDITION digital – DER E-Book-Verlag

 

  17. Juni 2014 Aktuell Nr. 4 
Auf der Seite „Die Gesellschaft/Veranstaltungen” steht das Programm der Offenen Tagung vom 10. bis 12. Oktober in Magdeburg zur Verfügung.

 

16. Mai 2014 Aktuell Nr. 3 

Auf der Seite „Literatur/Artikel” wurde ein neuer Beitrag veröffentlicht:

„Gertrud von le Fort und das „liebliche Land“ Mecklenburg”.

 

  Aktuell Nr. 2 

Auf der Seite „Die Gesellschaft/Forum“ steht eine neue Broschüre zur Verfügung:
“Gertrud von le Fort, 1876-1971, Ein Lebensbild

Die 32-seitige Broschüre beschreibt Gertrud-von-le-Forts Leben und ihre Werke.

 

  Aktuell Nr. 1 

 

Auf der Seite „Die Gesellschaft/Forum“ steht FORUM 2 zur Verfügung.
Die 24-seitige Broschüre enthält den Bericht über die Offene Tagung vom
18.-20. Oktober 2013 in Fürstenried mit den Schwerpunktthemen:
Gertrud von le Forts „Orte“ in München und Umgebung und
„Die Letzte am Schafott“.
Für Rückmeldungen beachten Sie bitte die neue E-Mail Adresse:
post@gertrud-von-le-fort-gesellschaft.de
 

Unter “Die Gesellschaft” wurde die neue Anwahl “Links” eingefügt.

Hier werden interessante Weiterleitungen angeboten.

 

   
Liebe Leserinnen und Leser,
unsere Website ist von der 1&1-Site von Dr. Renate Krüger als selbstständige Site nach Strato umgezogen.
Renate Krüger hat die Website entworfen und bisher betreut.
Diese Aufgaben wurden nun verlagert.
Elisabeth Münzebrock trägt die Verantwortung für die Inhalte.
Die technische Betreuung, das Webmastering, übernimmt Ludwig Piaschinski.
Weitere Informationen finden Sie im Impressum.

Viel Spaß beim Stöbern.

 

   

Auszeichnung für unser Mitglied Prof. Dr. Hans Maier, München

Der Wissenschaftler und ehemalige Bildungspolitiker Prof. Dr. Hans Maier erhielt den Karl Jaspers-Preis, der von der Universität Heidelberg zusammen mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Stadt Heidelberg verliehen wurde. Die Auszeichnung gilt einem wissenschaftlichen Werk von internationalem Rang, das „von philosophischem Geist getragen“ ist. Hans Maier hat sich sowohl als Historiker, Politikwissenschaftler und Philosoph als auch als bayerischer Kultusminister einen Namen gemacht. Gestiftet wurde der bislang neunmal vergebene Preis im Jahr 1983 zum 100. Geburtstag des Philosophen Karl Jaspers (1883 bis 1969). Die Preisverleihung anlässlich der Auszeichnung von Prof. Maier fand am 31. Januar 2014 an der Ruperto Carola statt.


Fort über ihre Begegnung mit Karl Jaspers

Die ersten bedrohlichen Kriegsnachrichten erreichten mich, als ich mich wieder einmal in Heidelberg befand. Ich war, als das Gewitter heraufzog, Gast im Hause Professor von Schuberts , von wo aus ich in verschiedenen Kollegs hospitierte, zu denen auch, auf Anregung von Marianne Weber, eine Vorlesung des jungen Dozenten Karls Jaspers gehörte – sie war Sören Kierkegaard gewidmet -, und von ihrer Tiefe und Aufrichtigkeit angesprochen, beglückt es mich noch heute, den nachmals berühmten Denker, bei dessen Büchern ich immer wieder einkehrte, wenigstens einmal im Leben persönlich gehört zu haben. Hier kam einen Wahrhaftigheit zu Wort, die jeden Ausweg aus der bestürzenden Welt des großen Dichters ausschloß.

Aus Hälfte des Lebens S. 122f. 

Ehrenwirt Verlag1965 

Veranstaltungen

2. Sep. 2022 18:00 Uhr bis
4. Sep. 2022 12:00 Uhr

Status: Anmeldung möglich